Gewerbegebietserweiterung


Es geht wieder los – „Stadtteilplanung Schönningstedt“ oder Gewerbegebietserweiterung die dritte?

Erinnert ihr euch noch an die groß angekündigte und aufgezogene Stadtteilplanung für Schönningstedt, den sogenannten „Stadtcheck“ 2017? Ja, das ist schon wieder 4 Jahre her. Und viel hat man danach nicht gehört. (Die Zusammenfassung der Bürgermeinungen findet ihr hier.) Damals war der am häufigsten geäußerte Wunsch, die Grün- und Freiflächen zu erhalten!

Jetzt scheint es wieder los zu gehen. Die Bundestagswahl ist ja vorbei – in der Wahlfreien Zeit kommen solche Themen dann plötzlich hoch. Als wäre nicht genug Zeit gewesen, wird jetzt wieder mal kurzfristig zu einer sogenannten „Stadtteilplanung Schönningstedt“ eingeladen. Und ratet mal wann…. in den Herbstferien (ein Schelm wer Böses dabei denkt) – in einer Woche, am

Dienstag, den 19.10.2021, 19 Uhr  im Sitzungssaal des Rathauses Reinbek
oder auch Online über folgenden LINK:
https://itvstormarn.webex.com/webappng/sites/itvstormarn/meeting/info/70c1d4d936ff468f8fc259c2bd73a065?siteurl=itvstormarn&MTID=me484583bb4433cb2b001bec860d628b4

Was ist zum Inhalt bekannt? Nichts …
Was ist zum Vorgehen bekannt? Nichts …
Was ist zum Zeitrahmen bekannt? Nichts …

Aber Moment mal, warum geht es jetzt nur noch um Schönningstedt und nicht mehr um ganz Reinbek? Ach ja, die Sperrfrist des Bürgerbegehrens ist um und im Zuge der AWSH-Diskussion versucht man jetzt sicher Nägel mit Köpfen zu machen …

Denn was wir wissen ist, dass die altbekannten Player in Verwaltung und Politik mehr als nur die Verlagerung der AWSH wollen, sondern natürlich wieder die Überplanung des Haidlands (Fläche zwischen Gewerbegebiet Senefelder Ring und Schönningstedt) anstreben die

  • bestimmt eine Gewerbegebietserweiterung beinhaltet,
  • bestimmt wird auch wieder der alte Plan rausgeholt, der eine weitere Wohnbebauung ans Gewerbegebiet beinhaltet und
  • bestimmt kommt dann wieder die Idee einer Umgehungs-Straße“ über den Bummereiweg und damit Wegfall des autofreien Weges von und nach Glinde und noch mehr LKW-Verkehr über den Weg (und auch durch Neuschönningstedt).

Was bestimmt NICHT enthalten sein wird sind Themen wie eine bessere Radwegeverbindung Richtung Hamburg, Ideen wie Schönningstedt/Reinbek CO2-neutral werden könnte, eine bessere Busverbindung an die S-Bahn usw.

Lassen wir die Politik und Verwaltung nicht alleine mit ihren internen und mit Stillscheigen vereinbarten Zielen – geht zu der Veranstaltung und bringt eure Meinungen ein! Auch wenn ich Hybride/Online-Veranstaltungen generell begrüße, ist hier ein persönliches Erscheinen vermutlich sinnvoll, damit man die Stimmung richtig wahrnehmen kann. Auch wenn es wieder kurzfristig und in den Ferien ist: umso wichtiger ist, dass trotzdem jeder kommt, der nicht gerade verreist ist!